Biographie

Massimo Zanetti leuchtet in einem sehr analytischen Dirigat mit den Wiener Symphonikern klug alle orchestralen Avanciertheiten aus . . .
- Süddeutsche Zeitung

Seine internationale Laufbahn macht Massimo Zanetti zum regelmäßigen Gast in den bedeutendsten Opern- und Konzerthäusern der Welt. Er überzeugt durch seine Dynamik und vollkommene Präsenz sowohl auf dem Orchesterpodium als auch im Orchestergraben. Seit der Spielzeit 2018/19 ist Massimo Zanetti Chefdirigent eines der größten Sinfonieorchester Asiens – dem Gyeonggi Philharmonic Orchestra. Seine erste Saison in dieser Position hat dem Orchester große Aufmerksamkeit seitens der Presse und des Publikums sowie internationale Anerkennung beschert.

Neben seinen sinfonischen Engagements in Südkorea zählen auch seine Rückkehr an das Teatro alla Scala Milan für das „Gala Academy Concert“ und die Sinfoniekonzerte mit dem Teatro Lirico di Cagliari und im Mikhailovsky Theater in St. Petersburg zu den Höhepunkten der nächsten Monate. In der Opernwelt dirigiert Massimo Zanetti eine Mozart „Don Giovanni“ Produktion an der Seoul Metropolitan Opera sowie eine Neuinszenierung von Puccinis „Madame Butterfly“ am Sydney Opera House. In der kommenden Saison 2019/20 wird Massimo Zanetti seine langjährige Zusammenarbeit mit der Staatsoper Berlin mit drei Opernproduktionen fortsetzen.

In der letzten Spielzeit übernahm Massimo Zanetti das Dirigat für Bizets “Carmen” und Rossinis “The Barber of Seville“ am Teatro alla Scala Milan, für Verdis „Traviata“ an der Berliner Staatsoper, für Donizettis“ Don Pasquale” im Beijings NCPA und für die umjubelte Produktionen von Verdis „I Due Foscari”und “Simon Boccanegra” in Barcelonas Gran Teatre del Liceu. Sinfonisches Repertoire brachte er mit dem Mozarteum Orchestra Salzburg, dem Royal Stockholm Philharmonic und dem Brucknerorchester Linz sowie dem Rundfunksinfonieorchester Berlin mit der Sopranistin Sonya Yoncheva in der Philharmonie Berlin zur Aufführung. Weitere Konzerte führten ihn in die Komische Oper Berlin mit Mischa Maisky und mit dem Yomiuri Symphony Orchestra in die Suntory Hall in Tokio. Mit dem Russian National Orchestra eröffnete er das Rostropovich Festival in Moskau. Zudem pflegt Massimo Zanetti seit vielen Jahren eine lange Kooperation mit zwei der renommiertesten deutschen Häuser: der Dresdner Semperoper und der Bayerischen Staatsoper.

Von 1999 bis 2002 war Massimo Zanetti Chefdirigent der Flämischen Oper, wo er gefeierte Produktionen wie „Salome“ und „Pelléas und Melisande“ neben ebenso vielbeachteten Sinfoniekonzerten zur Aufführung brachte.

Im Verlauf seiner Karriere hat er mit einer außergewöhnlichen Anzahl an Opernhäusern zusammen gearbeitet: Chicago Lyric Opera, Paris Opéra, Rome Opera, Bologna Opera, Turin Opera, San Francisco Opera, San Diego Opera, Royal Swedish Opera, Cagliari Opera, Opera de Wallonie, Royal Opera House (Covent Garden), Teatro del Maggio Musicale Fiorentino, Teatro Real de Madrid, ABAO Bilbao und vielen anderen. Vom Orchesterpodium aus arbeitet Massimo Zanetti regelmäßig mit der Czech Philharmonic, der Staatskapelle Weimar, dem Konzerthausorchester Berlin, dem Mozarteumorchester Salzburg, den Wiener Symphonikern, dem Royal Stockholm Philharmonic, dem Orchestre Philharmonique de Radio France, dem CBSO, dem Manchester Hallé Orchestra, dem Finnish und Swedish Radio Symphony Orchestras sowie der New Zealand Symphony. In Asien hat er eine enge Beziehung mit dem NHK Symphony Tokyo wie auch mit dem China Philharmonic und dem Guangzhou Symphony Orchestra aufgebaut.

Massimo Zanettis erfolgreiches Schaffen wurde auf zahlreichen CD- und DVD-Aufnahmen dokumentiert. Dazu zählen zum Beispiel das „Verdi Album“ mit Sonya Yoncheva und dem Münchener Rundfunkorchester (Sony Classical, 2018) und Verdis „Simon Boccanegra“ (Decca, 2013) mit den Wiener Symphonikern. Mit dem Orchestre Philharmonique de Radio France nahm er eine Produktion von Flavio Testis „Saül“ (Naïve, 2004) auf. Die Produktionen von „Rigoletto“ (2008) und „I vespri siciliani“ (2010) wurden als Teil des „Tutto Verdi“ Projekts am Teatro Regio di Parma auf DVD (Unitel, 2008, 2010) veröffentlicht.

Massimo Zanetti wird weltweit von IMG Artists vertreten.

Stand: Juni 2019